Förderungsmöglichkeiten im Überblick

Bei der entscheidung für eine Weiterbildung spielt die Finanzierung oftmals eine erhebliche Rolle. Im Folgenden möchten wir Ihnen einen kurzen Überblick über verschiedene Förderprogramme geben, mit denen wir bereits gute Erfahrungen sammeln konnten. Bitte beachten Sie, dass hierüber hinaus weitere Programme existieren und dass i.d.R. die verschiedenen Fördermöglichkeiten nicht miteinander kombiniert werden können.

Für die Richtigkeit der hier stehenden Angaben sowie den tatsächlichen Erhalt einer Förderung können wir keine Gewähr übernehmen.

Für ausführliche Informationen wenden Sie sich bitte an Janina Lenhard (, 089-5484450-20).

Aufstiegs-BAföG

Herausgeber: Bundesministerium für Bildung und Forschung / Antrag: über Kursteilnehmer Voraussetzung: Eine abgeschlossene erste Berufsausbildung und anschließende Berufspraxis oder abgeschlossenes Bachelor-Studium. Es gibt keine Altersgrenze.

Die Förderung besteht aus Zuschüssen von 40%, die nicht zurückgezahlt werden müssen, kombiniert mit einem zinsgünstigen Darlehen von max. 15.000,00 €, von dem nach erfolgreicher Prüfung weitere 40% erlassen werden können.

Förderfähig sind alle Leitungskurse, die eine Dauer von mindestens 400 Unterrichtsstunden haben (WBL, PDL, EL. Achtung: Aufbaumodule haben zu wenig Stunden!)

Weitere Informationen erhalten Sie unter: https://www.aufstiegs-bafoeg.de

Bildungsprämie / Prämiengutschein

Herausgeber: Bundesministerium für Bildung und Forschung / Antrag: über Kursteilnehmer Voraussetzung: Arbeitnehmer, die mind. 15 Stunden pro Woche erwerbstätig sind oder sich in Eltern- oder Pflegezeit befinden und deren zu versteuerndes Jahreseinkommen weniger als € 20.000 (bei gemeinsamer Veranlagung € 40.000,00) beträgt. Es gibt keine Altersgrenze.

Mit dem Prämiengutschein übernimmt der Staat die Hälfte der Teilnahmegebühren bis höchstens € 500,00. Zusätzlich kann ein Spargutschein beantragt werden, um angesparte vermögenswirksame Leistungen zur Finanzierung der Weiterbildung zu verwenden ohne die Arbeitnehmersparzulage zu verlieren.

Förderfähig sind grundsätzlich alle unsere Kurse.

Viele hilfreiche Informationen finden Sie unter folgender Internetseite: http://www.bildungspraemie.info/

SBB Weiterbildungsstipendium für Gesundheitsfachberufe

Herausgeber: Stiftung Begabtenförderung berufliche Bildung / Antrag: über Kursteilnehmer Voraussetzung: Personen unter 25 Jahren (zzgl. Mutterschutzzeiten, Wehrdienst, Zivildienst, FSJ, Abschluss einer berufl. Zweitausbildung, Krankheit…), die in ihrem Berufsabschlusszeugnis einen Notendurchschnitt von 1,9 oder besser erreicht haben (mind. 87 Punkte) und die mind. 15 Stunden pro Woche erwerbstätig oder als arbeitssuchend gemeldet sind. Exam. Altenpfleger und Gesundheits- und Krankenpfleger dürfen sich bewerben, wenn sie zum 1. April eines Jahres unter 27 Jahre alt sind und oben genannte Voraussetzungen erfüllen.

Es steht ein Förderbetrag von bis zu € 7200,00 je Person für beliebig viele Weiterbildungen zur Verfügung. 10% der Lehrgangskosten müssen selbst getragen werden.

Förderfähig sind grundsätzlich alle Kurse und alle Wissens-Updates.

Informationen und Bewerbungsverfahren: https://www.sbb-stipendien.de/weiterbildungsstipendium.html

Städtisches Förderprogramm zur Verbesserung der Situation in München

Herausgeber: Sozialreferat der Landeshauptstadt München / Antrag: über Arbeitgeber Voraussetzung: Geschäftssitz in München. Es gibt keine Zugangsvoraussetzungen für die Teilnehmer.

Es gibt ein Programm für die ambulante und teilstationäre Pflege und ein Programm für die vollstationäre Pflege. Die Haushaltsmittel und Förderbereiche werden jedes Jahr neu festgelegt.

Bitte erfragen Sie die Einzelheiten und aktuell förderfähigen Kurse.

AZAV / WeGebAU

Herausgeber: Agentur für Arbeit/Jobcenter / Antrag: über Arbeitgeber Voraussetzung: Beschäftigte Arbeitnehmer in Unternehmen mit weniger als 250 Arbeitnehmern, die im Rahmen des bestehenden Arbeitsverhältnisses unter Fortzahlung des Arbeitsentgeltes durchgeführt werden. Bei qualifizierten Beschäftigten über 45 Jahren können bis zu 75% der Seminarkosten übernommen werden, bei Beschäftigten, die das 45. Lebensjahr noch nicht vollendet haben 50%. Arbeitnehmer in Betrieben mit bis zu 9 Beschäftigten können zu 100% gefördert werden. geringqualifizierte Mitarbeiter können unabhängig von der Betriebsgröße durch die volle Übernahme der Weiterbildungskosten gefördert werden.

Folgende AZAV-zertifizierte Kurse bei uns sind grundsätzlich förderfähig: Wohnbereichsleitung, Pflegedienstleitung Aufbaumodul, Einrichtungsleitung Aufbaumodul, gerontopsychiatrische Fachkraft, Palliative Care, Praxisanleiter, Betreuungsassistenten

AZAV / Bildungsgutschein

Herausgeber: Agentur für Arbeit/Jobcenter / Antrag: über Arbeitnehmer Voraussetzung: Personen die arbeitslos gemeldet oder von Arbeitslosigkeit bedroht sind, in Teilzeit beschäftigte Personen um eine Vollzeitbeschäftigung zu erreichen. Es gibt keine Altersbeschränkung. Es können bis zu 100% der Kosten gefördert werden.

Kontakt

Evangelische PflegeAkademie
Personalentwicklung • Fort- und Weiterbildung

Hilfe im Alter gemeinnützige GmbH
der Inneren Mission München

Telefon 0 89 - 54 84 450 - 20
Telefax 0 89 - 54 84 450 - 29
Email